Schirmherrschaft und Förderung | Der Spitalverein Offenburg sowie der Förderverein der Kinderklinik Schirmherrin Mauritia Mack
im Gespräch

Schirmherrin Mauritia Mack im Gespräch

Im Interview erklärt Frau Mack ihr soziales Engagement und gibt Einblicke, welche Akzente sie zukünftig gerne setzen möchte.

Sie unterstützen seit vielen Jahren zahlreiche soziale Projekte weltweit. Was bedeutet Ihnen die Schirmherrschaft der Kinderklinik Ortenau?

Neben der Entwicklung des Europa-Park war es unserer Familie immer wichtig, auch soziale Verantwortung zu übernehmen und als Vorbild voranzugehen. Ich bin der festen Überzeugung, dass eine Gesellschaft nur funktionieren kann, wenn jeder versucht, sich nach seinen Möglichkeiten einzubringen. Dabei liegt mir das Wohl der Jüngsten und sozial Benachteiligten besonders am Herzen. Ich selbst bin in Ettenheim geboren, habe dort das Gymnasium besucht und mein Abitur absolviert. Auch daher bin ich der Region eng verbunden und setze mich bewusst für wohltätige Zwecke in der Umgebung ein. Darüber hinaus lege ich großen Wert darauf, eine persönliche Beziehung zu den von mir geförderten, sozialen Projekten und übernommenen Ehrenämtern zu haben. Aus eigener Erfahrung als zweifache Mutter kann ich so in Bezug auf die Kinderklinik Ortenau sagen, dass junge Patienten und ihre Eltern hier sowohl fachlich als auch persönlich in den besten Händen sind.
Die Kinderstation als Schirmherrin zu unterstützen, ist mir deshalb eine große Ehre und Freude.

Welche Eindrücke haben Sie bei Ihrem persönlichen Besuch im Juli gewonnen?

Der Besuch der Kinderklinik Ortenau und der aufschlussreiche Rundgang sind mir in bester Erinnerung. Dabei hat mich die Besichtigung der Kinderstation nicht nur zutiefst berührt, sondern mir auch wertvolle Einblicke in die unverzichtbare Arbeit von Chefarzt Dr. Stuhrmann und seinem Team gegeben. Neben dem großen medizinischen Leistungsspektrum und der hohen fachlichen Qualität hat mich besonders beeindruckt, wie leidenschaftlich sich jeder Einzelne in der Abteilung dafür einsetzt, den kranken Kindern zu helfen und den Frühgeborenen ihren teils schwierigen Start ins Leben zu erleichtern. Darüber hinaus hat der Besuch in der Kinderklinik mir nochmals vor Augen geführt, wie zeit- und kostenintensiv die Kinder- und Jugendmedizin ist und welch besonderer Förderung sie bedarf.

Welche Akzente wollen Sie in Zukunft mit Ihrer Schirmherrschaft setzen?

Ich habe großen Respekt vor der Arbeit von Dr. Stuhrmann und seiner gesamten Abteilung. Als Schirmherrin hoffe ich, dass die positive Energie des Europa-Park und unseres Familienunternehmens in Zukunft ein Stück weit zur Reputation der wichtigen und unverzichtbaren Kinderklinik Ortenau sowie zu schnellen Genesung der Kleinen beitragen kann.
Überschaubare Bedürfnisse der Kinderstation unterstützen wir wenn möglich selbstverständlich gerne schnell und zeitnah. Darüber hinaus sind auch Weihnachts- oder Osteraktionen mit unserem beliebten Charakter Ed Euromaus und Künstlern des Europa-Park geplant, die den Kindern ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern. Unabhängig davon ist es mein Wunsch, längerfristig größere Vorhaben gemeinsam mit der Kinderklinik Ortenau zu realisieren. Hierzu zählt neben der Förderung von vielfältigen Informationsveranstaltungen rund um das Thema Kinder- und Jugendmedizin auch die Unterstützung von Spendenaktionen, deren Erlöse der Kinderklinik zugutekommen.

Schirmherrin der Kinderklinik Ortenau

Abbildung: Mauritia Mack; Schirmherrin Kinderklinik Ortenau

Mauritia Mack, Europa-Park